Durchsuchen nach
Category: Urlaub

Sommerurlaub 2023

Sommerurlaub 2023

12.08.2023 – 24.08.2023

Tag 1

In unserem ersten Urlaub in Finnland möchten wir den Südwesten des Landes etwas besser kennenlernen. Von Hamina geht es zunächst nach Porvoo. Wir schauen uns das Städtchen etwas an und essen die vermutlich grösste Eiskugel unseres bisherigen Lebens… wenn auch leider nicht die Beste.

Nach der Stadtbesichtigung wollen wir nicht weit entfernt von Porvoo am Wasser campen. Über die App Park4Night habe ich uns einen Platz rausgesucht. Als wir dort ankommen, müssen wir feststellen, dass noch andere Leute die gleiche Idee hatten. Es stehen bereits jede Menge Wohnmobile und Zelte auf dem sehr schönen Areal mitten im Wald. Nach erstem Frust finden wir eine schöne Ecke für uns, wo wir mit Blick aufs Wasser parken und den Grill auspacken können.

Tag 2

Am nächsten Tag fahren wir zunächst weiter nach Espoo und zum Nuuksio Nationalpark, wo wir eine kleine Wanderung machen möchten. Durch die Nähe zu Helsinki, das schöne Wetter und da Wochenende ist, scheint auch hier jede Menge los zu sein. Auf dem Parkplatz findet sich kaum ein freier Platz und die ersten paar hundert Meter sehen wir mehr Leute, als gefühlt in unserer ganzen bisherigen Zeit in Finnland. Zum Glück verläuft sich das schnell und nach wenigen Minuten treffen wir nur noch selten auf andere Wanderer.

Vom Nuuksio Nationalpark geht es weiter Richtung Mustio, wo wir für die nächsten Tage ein kleines Ferienhaus haben. Bei einem Bauernhof biegen wir auf einen Waldweg ein, den wir noch einen Kilometer bis ganz ans Ende fahren, wo uns das Paradies und unsere Unterkunft „Sittala“ erwartet: Eine kleine Hütte am See mitten im Wald, mit eigenem kleinen Strand inklusive Strandsauna, Steg mit Ruderboot und keinem Nachbarn in Sicht. Das Häuschen ist einfach, aber es ist alles da, was wir brauchen, der Blick hinunter zum See ein Traum und rundum nichts als Natur. Ich möchte hier jetzt schon nicht mehr weg!

Tag 3-8

Von Mustio aus machen wir einen Ausflug nach Hanko und wandern an die südlichste Spitze des finnischen Festlandes. Der Weg verläuft zunächst entlang der Ostsee und schlängelt sich dann durch den Wald, bevor er wieder an der Ostsee den Wald verlässt und wir das letzte Stück über Felsen kraxeln müssen.

Ein weiterer Ausflug führte uns in das nahegelegene Fiskars, das hauptsächlich durch das gleichnamige Unternehmen bekannt ist und in dem mittlerweile viele Designer und Künstler angesiedelt sind.

Ein Highlight in diesem Urlaub war unsere Wanderung im Tejo-Nationalpark um den Matildanjärvi – einfach wunderschön!

Tag 9

Heute müssen wir „Sittala“ leider verlassen und fahren entlang der Westküste weiter nach Norden. Ein Zwischenstopp in Turku fällt kürzer aus als geplant. Die Burg dort darf leider nur ohne Hunde besichtigt werden und da es recht warm ist, ersparen wir den Hunden einen Stadtbummel.

In der Nähe von Turku, in Naantali, habe ich einen Platz auf dem Campingplatz reserviert. Der Platz ist sehr schön und wir stehen mit Blick aufs Wasser. Der Ort selbst erweist sich dann als positive Überraschung – meine Auswahl des Campingplatzes hatte ich lediglich aufgrund der Nähe zu Turku getroffen, dabei ist Naantali ein wunderschöner kleiner Ort, der einen Besuch wert ist. Wir landen mehr durch Zufall bei einem Spaziergang mit den Hunden im Zentrum und sind begeistert! Lauter hübsche Holzhäuschen und entlang der Promenade am Hafen viele nette Restaurants und Cafés.

Tag 10

Es regnet. Kurz überlegen wir, einen weiteren Tag in Naantali zu bleiben, allerdings hätten wir dann morgen eine sehr lange Strecke zu fahren, um unser nächstes Ferienhaus zu erreichen. Gegen Mittag entscheiden wir uns schliesslich zur Weiterfahrt. Die ursprünglich geplanten Zwischenstopps in Rauma und am Yteri Beach fallen dem schlechten Wetter zum Opfer und wir fahren direkt zum Campingplatz auf Reposaari. Da wir bereits Nebensaison haben, ist nicht mehr viel los und wir bekommen auch hier einen sehr schönen Platz mit direktem Meerblick. Bei gutem Wetter ist der Platz sicher ein Traum, wir freuen uns heute über die überdachte, aber an den Seiten offene Grillhütte, wo wir unser Lager fürs Abendessen aufschlagen.

Tag 11

Es hat die ganze Nacht geregnet und regnet immer noch. Sonnys Box, die wir über Nacht unter dem Vorzelt draussen stehen hatten, ist Innen etwas nass geworden. Wir freuen uns, dass wir ab heute Nachmittag ein Ferienhaus haben, wo wir erstmal alle Sachen trocknen können. Bei Regen machen wir uns auf den Weg Richtung Alajärvi.

Bei Ankunft in unserem Ferienhaus „Mäntyranta“ sind wir für das schlechte Wetter sofort entschädigt. Hier kann es von mir aus weiter regnen – vom Wohnzimmer hat man einen herrlichen Blick auf den See, der perfekte Platz, um bei Regen einfach nach draussen zu schauen.

Tag 11-12

So richtig gut wird das Wetter nicht mehr, aber immerhin gibt es Regenpausen, die wir für Spaziergänge mit den Hunden nutzen können. Nach zwei sehr entspannten Tagen in „Mäntyranta“ entschliessen wir uns daher, einen letzten geplanten Stop auf einem Campingplatz ausfallen zu lassen und uns direkt auf den Heimweg zu machen.